Wienerlieder
Zur Übersichtsseite von Wienerlieder.
Sendung vom 10.04.2021 7:30:

Wiener Melange 281

Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Heute habe ich ein Rahmenthema gewählt und das ist diesmal der "Fiaker" (wobei in Wien die Betonung auf dem "a" liegt).
Die Wiener finden es immer wieder als Beeinträchtigung des Autoverkehrs auf der Wiener Ringstraße, dass sie immer wieder von Fiakern behindert werden, die ja mit erheblich langsamer Geschwindigkeit unterwegs sind. Man kann darüber diskutieren wie man  will, aber die Fiaker und Wien sind nun einmal für unsere Gäste aus dem Inland und Ausland untrennbar verbunden.
Aber nun zu meiner Wiener Melange, die sehr deutlich zeigt, wie sehr sich die Wiener mit ihren Fiakern verbunden fühlen. Und das schon seit Jahrzehnten, da ja der Fiaker in Wien eines der beliebtesten Transportmittel war, bevor noch die Taxis, Straßenbahn (früher auch in Wien "Tramway" genannt) und Autobus, und später auch der motorisierte Individualverkehr ihren Platz einnahmen.
Ausnahmsweise habe ich heute meine ganze Sendung den Fiakern gewidmet, da es relativ viele Lieder dazu gibt, wobei man bedenken muss, dass das "Wiener Fiakerlied" eines der Lieder ist, dass von sehr vielen Künstlern auf die unterschiedlichsten Weisen interpretiert wird. Diesmal habe ich die Version von Michael Perfler gewählt, der auch eine zusätzlich Strophe dazugeschrieben hat und von Erich Zib und seiner Tochter Marion Zib-Rolzhauser begleitet wird. Interessant ist auch, dass allein das Original schon acht Strophen hat, die in den unterschiedlichsten Reihenfolgen gesungen werden. An den Schluss der Sendung habe ich noch eine gekürzte berlinerische Version des Fiakerliedes von Jürgen M. Bacher "Berliner Droschkenkutscher" gestellt.
Eine Besonderheit stellt auch "I schrei Hü", gesungen und gespielt von Alfred Lehrkinder und Marion Zib-Rolzhauser, dar. Man kennt das Lied auch unter "Altes Fiakerlied" und "Altes Wiener Fiakerlied". wobei die Besonderheit ist, dass bei manchen Versionen die Reihenfolge der Strophen variiert und auch die Kutscherrufe "I schrei Hü, i schrei Ho" weggelassen werden.
Ich bin gerne bereit auch weiterhin Wünsche und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" an die untenstehende Adresse entgegen zu nehmen, wie auch das diesmalige Thema auf eine Anregung einer Hörerin zurückgeht.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Playlist / Zusatzinfo:

Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Wiener Fiakerlied K: Gustav Pick, T: Pick/ Perfler Michael Perfler, Erich & Marion Zib
Ein Fiaker, der ghört halt zu Wien K:Gerhard Track , T: Michael Salmen Marika Sobotka
A altes Fiakerpferd K: Karl Nemec, T: H. Neroth Duo Karl Nemec- Leopold Hofbauer
Heut hat mi a Fiaker gführt K: Leopold Großmann, T: Joh. Nogol-Gerlich Emmy Denk, Agrelli
Die Fiaker von Wien K: Karl Grell, T: Peter Herz Peter Heinz Kersten
Fahren in einem Fiaker K: Hermann Leopoldi, T: Peter Herz Horst Winter
Der alte Fiaker K: Ernst Track, T: Lothar Steup Eva Oskera
Fiaker Gstanzeln Volkslied Heinz Zednik, Philharmonia Schrammeln
I schrei hü, i schrei ho (Altes Fiakerlied) Volkslied, B: Alfred Lehrkinder Alfred Lehrkinder, Marion Zib
I bin a Fiakerkutscher K+T: Walter Reinbrecht Kurt Diemann
Stellts meine Ross in Stall K: Ferry Wunsch, T: Franz Ichmann/ Karl Savara Schmid Hansl
Im Fiakerhimmel K: Siegfried Lang, T: K. Sprowaker Die 3 Kolibris (Rudi Ratzer, Karl Charamsa, Rudi Schaupp)
Wiener Fiaker Humor Volkslied Walter Berry, Heinz Zednik, Philharmonia Schrammeln
Der alte Schorschi K: Hans Lang, T: Erich Meder Hans Moser
Fiakerduett (Der Liebeswalzer) K: Carl Michael Ziehrer, T: Bodanzky, Grünbaum E. Bauer, Peter Minich
Die Fiakermilli (aus Revue der Femina) K: Franz Thurner, T: Leo Förster Gretl Rath, Begleitorchester
Berliner Droschkenkutscher K: Gustav Pick, T: Jürgen Michael Bacher Jürgen Michael Bacher, Martin Wulff
Wiener Fiaker- Galopp K: Johann Schrammel Transatlantik Schrammeln Montreal

Lizenz:

Freie Radio CBA

Inhaber_in der Lizenz:

redaktion@radiowienerlied.at