Roj Fm
Zur Übersichtsseite von Roj Fm.
Sendung vom 21.02.2021 18:00:

Roja navnetewî ya zimanê makî

Der internationale Tag der Muttersprache

Di sala 1999 de Rêxistina Zanistiyê û Perwerdeyê ya Neteweyên Yekgirtî, Unesco, roja 21ê meha 2yemîn li gor salnameya zayinî wek Roja Navneteweyî ya Zimanê Makî bi nav kir, ji bo ku haya cîhanê bikişîne ser girîngiya zimanê makî û parastina zimanan.
Li gor ragîhandina Unesco wê demê li cîhanê dora 6000 zimanan hîn zindî mabûn, lê dora nîvê wan zimanan di xetera nemanê de bûn. Lê mixabin ku Unesco, wek gellek rêxistinên Neteweyên Yekgirtî bi pirranî tenê bi şêweyekî qels li parastina zimanan temaşe dike. Eyane ku va bûn nêzikî sed salan ku zimanê kurdî bi şêweyên cuda qedexe ye. Hîn îroj jî, di sedsala 21emîn de, bi milyonan ji zarokên Kurdan maf tûne di xwendingehên fermî yên dewletên Kurdistan dagir kirine de bi zimanê makî bixwênin û binivîsînin.
Li bakur û rojhilat û basurê-rojavayê Kurdistanê zimanê kurdî di xeterê de ye. Li gellek deveran yan zimanê xelkê tiji peyvên biyanî bûye, yan jî kurd li şuna ku bi kurdî bipeyivin zimanên tirkî, erebî û farisî diaxivin. Li milê din, ji 25 milyon Kurmancan û bêtir heye ku ji sedî 90ê wan nikarin bi zimanê xwe bixwênin û binivîsînin. Di nav wan de hîn rojnameyeke rojane tûne ku rojê ji aliyê hema çend hezar kesan ve bihêt xwendin. Li pêş çavên Unesco, cîhanê û Kurdan zimanê kurdî li ber mirinê ye.
Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur "Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit". Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen.
Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben bedroht ist, hat sich die UNESCO zum einen die Förderung von Sprachen als Zeichen der kulturellen Identität der Sprechenden auf die Fahnen geschrieben. Zum anderen geht es ihr auch um den Fremdsprachenunterricht und Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt.
Der jährliche Gedenktag wird genutzt, um die Aufmerksamkeit auf Minderheitensprachen zu lenken. Vielfach werden diese Sprachen nicht mehr an die nachfolgenden Generationen weitergegeben und geraten in Vergessenheit.
Historisch nimmt der Tag der Muttersprache Bezug auf den 21. Februar 1952. Damals protestierte die Bevölkerung der pakistanischen Provinz Bengalen gegen die Einführung von Urdu als Amtssprache. Das in der Bevölkerung weit verbreitete Bengali sollte hingegen zurückgedrängt werden. Fast 20 Jahre später wurde Ost-Bengalen unabhängig und führte Bengali als Amtssprache ein. Der Staat heißt heute Bangladesch. Diese Geschichte steht beispielhaft für die Bedeutung sprachlicher Vielfalt.

Playlist / Zusatzinfo:

Aram Tigran, Zimanê Kurdî
Sahar Zibaei, Bahar, ...
Aynur Dogan, Min digo Melle
Ciwan Haco, Can
Mikail Aslan, Çem vano, Xatunê
Zeynep Kili, Dewo tovo

Sivan Perwer, Canê Canê