COOL-Tour
Zur Übersichtsseite von COOL-Tour.
Sendung vom 23.10.2021 16:00:

Das große (Streaming-)Serien-Special bei COOL-Tour!

[vorproduzierte Sendung]

Streaming-Serien boomen. „Game of Thrones“-Fans auf der ganzen Welt etwa sind gefesselt von einem neuen Trailer für die Serie „House of the Dragon“. Der US-Sender HBO Max veröffentlichte ein gut einminütiges Video zur Vorgeschichte der Erfolgsserie „Game of Thrones“. Zu sehen sind unter anderem mehrere Kampfszenen, unterlegt mit den Worten: „Götter, Könige, Feuer und Blut. Träume haben uns nicht zu Königen gemacht – Drachen haben es getan.“ Die zehn Episoden sollen zumindest in den USA 2022 ausgestrahlt werden. - Die südkoreanische Serie „Squid Game“ ist die bisher erfolgreichste Netflix-Produktion mit den höchsten Zuschauerzahlen. „‚Squid Game‘ hat offiziell 111 Millionen Fans erreicht – und ist damit unser größter Serienstart aller Zeiten“, schrieb das Unternehmen auf Twitter. „Squid Game“ erreichte die Zuschauerzahl in nur 27 Tagen seit der Premiere am 17. September. Der vorherige Rekordhalter war das britische Kostümdrama „Bridgerton“ gewesen, das ab Dezember 2020 in den ersten 28 Tagen von 82 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern gestreamt worden war. Bei „Squid Game“ wird in neun Folgen die Geschichte von knapp 500 Menschen erzählt, die sich alle hoch verschuldet haben. Sie treten in scheinbar harmlosen Spielen gegeneinander an, um ein Preisgeld in Millionenhöhe zu gewinnen. Doch wer es nicht in die nächste Runde schafft, wird umgehend getötet.

Netflix steht indes unter Druck: In der Comedy-Show „The Closer“ scherzte der US-Komiker Dave Chappelle zuletzt über die Diskriminierung der LGBTQ-Gemeinschaft und verglich Transfrauen mit der rassistischen Darstellungsmethode des „Blackfacing“. Es gibt Proteste, Netflix droht ein Imageschaden.

In der Sendung erzählen TV-Shooting-Star Aaron Karl, aktuell in der ORF-Serie "Walking on sunshine" in der Rolle des Lukas zu sehen, und der Wiener Popstar Patricia Hill mehr darüber, was sie an Streaming-Serien fasziniert und welche ihre Favoriten sind. Zudem erzählen beide mehr über ihre aktuellen Projekte und Aaron Karl berichtet über die Dreharbeiten zur aktuellen, dritten "Walking on sunshine"-Staffel vor dem Hintergrund der Pandemie. Und es gibt einige Hits aus Serien in dieser Sendung zu hören.

Mit Aaron Karl sprechen wir auch darüber, wie er den Terroranschlag in Wien, der sich bald zum ersten Mal jährt, erlebt hat. Die Bundesregierung hat für die Opfer des Terroranschlags vom 2. November des vergangenen Jahres einen Entschädigungsfonds eingerichtet. Vorerst ist dieser mit 2,2 Mio. Euro ausgestattet, könnte bei Bedarf aber erhöht werden, hieß es seitens des Sozialministeriums.

Die Mittel werden zusätzlich zu den Hilfeleistungen nach dem Verbrechensopfergesetz gewährt.

Die Ermittlungen zum Terroranschlag sind weit gediehen. Die Einzeltätertheorie hat sich bestätigt, aber der am Tatort erschossene Attentäter hatte im Vorfeld mentale Unterstützung und Hilfe beim Waffenkauf, berichteten Staatsanwaltschafts-Sprecherin Nina Bussek und Polizei-Chefermittler Michael Lohnegger in einer Pressekonferenz. Sieben Beitragstäter sind in U-Haft, ihnen drohen lange Freiheitsstrafen. Drei rund um den Anschlag Beschuldigte wurden – etwa weil sie IS-Propagandamaterial weitergaben – bereits wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung angeklagt, zwei davon sind schon verurteilt. Derzeit wird noch gegen 30 weitere Beschuldigte intensiv ermittelt, heißt es.

Außerdem geht es in der Sendung thematisch um die Nominierungen für den österreichischen Theaterpreis "Nestroy", der am 21. November im Theater an der Wien verliehen wird. Elfriede Jelinek wird dabei für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Ergänzend zu dieser Sendung gibt es ein "COOL-Tour spezial" auf der SoundCloud-Seite "Paul Buchacher". Politik und Gesellschafts-Expertin Tatjana Lackner spricht darin über den tragischen Filmunfall, bei dem Alec Baldwin eine Kamerafrau tödlich getroffen und den Regisseur und Drehbuchautor schwer verletzt hat, den Fall des ehemaligen "Bild"-Chefredakteurs Julian Reichelt, die Corona-Situation in Österreich, den Ski-Weltcup-Auftakt (Sölden) und vieles mehr.


Update zu dieser Sendung: Der US-Schauspieler James Michael Tyler, der in der Erfolgsserie „Friends“ den Kellner Gunther spielte, ist nach US-Medienberichten an Prostatakrebs gestorben. Er sei in seinem Haus in Los Angeles im Alter von 59 Jahren verstorben, teilte sein Manager mit. Bei einer „Friends“-Spezialsendung im Frühjahr hatte Tyler nur kurz per Videoschaltung mitmachen können. Er habe die Stimmung nicht vermiesen, aber trotzdem dabei sein wollen, sagte er.