Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!
Zur Übersichtsseite von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!.
Sendung vom 03.11.2020 18:00:

HELGA SCHAGER – 20 Jahre feministische Radioarbeit

[vorproduzierte Sendung]

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss präsentiert: ein Porträt aus der Reihe „Listen To The Female“

HELGA SCHAGER – 20 Jahre feministische Radioarbeit

„Helga Schager ist begeisterte Radiomacherin, mit der tiefsten Überzeugung von der Wichtigkeit „feministischer Radioschienen“ – Experimentelle Labore schaffen, wo Frauen* ihren eigenen Stil entwickeln, ihre feministischen Anliegen in den Äther senden, sich bestärken, gegenseitig Podien schaffen und auch Women Only – Netzwerke pflegen.“

Am 3. November 2000 – also vor 20 Jahren – war Helga Schager mit der frisch gegründeten Frauenredaktion „SPACEfemFM-Frauenradio“ zum ersten Mal LIVE auf Sendung auf Radio Fro 105 Mhz in Linz.
Begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch 20 Jahre feministischer Radioproduktionen von Helga Schager.
Zu hören sind Ausschnitte | Highlights aus Helga Schagers Radiopotpourri während der SPACEfemFM & X_XY Ära. Viel Vergnügen !

Eine Sendung von Michaela Schoissengeier
……………………………………

Zur Person Helga Schager:
https://helgaschager.servus.at/

Sie ist Künstlerin, freie Radiojournalistin und frauenkulturpolitische Aktivistin.
Studierte an der Kunstuniversität Linz und ist seit 1984 Freelancerin.
Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional, national & international.

2000-2016 Gründungsfrau und Redaktionsmitglied von SPACEfemFM-Frauenradio.

2017 Gründungsmitglied von „X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss“ auf Radio FRO 105.0 MHz mit Michaela Schoissengeier.

Initiatorin und Produzentin des work-in-progress Radio- bzw. CD-Projektes „Listen To The Female Artists“.

Referenz: Beteiligung an ca. 180 frauenthematischen Radiosendungen, davon zahlreiche Soloproduktionen – Darstellungsformen: gebaute Beiträge, Musiksendungen | Radio als Kunstform: Feature, Hörspiele, Soundcollagen, etc…

Diese Einsatzfreude für die feministische Sache wurde mit einigen Radiopreisen bzw. Nominierungen gewürdigt !

Zum Nachhören