Player
LIVE SEIT 23:00
Zur Zeit spielt Radio Irreparabel. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 00:00
Eigenklang
Zur Übersichtsseite von Eigenklang.
Sendung vom 28.12.2020 14:00:

Eigenklang Dezember 2020 - Studierendenbeiträge des IVE

Zwei siebenbürgisch-österreichische Identitäten / Bsundre Mussig hinton Brenna

Diese Ausgabe stellt erneut Beiträge von Studierenden des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie in den Fokus. Im Sommersemester 2020 hatten die Studierenden des Instituts erneut die Möglichkeit einen Radiobeitrag von der ersten Idee bis zum sendefertigen Ergebnis zu verwirklichen. Im Fokus der Radiobeiträge ist wie immer die Musik und ihre Bedeutung für die jeweilige Community.

Leon Feichter kommt aus einer Musikerfamilie und nimmt die Hörer:innen in seinem Beitrag mit auf eine volksmusikalische Reise nach Südtirol, wo er aufgewachsen ist. Er stellt zwei Ensembles Musikschaffender aus der Region in das Zentrum seiner Recherchen. Das sind der Männerchor Brummnet und das Instrumentalensemble Di Vógaiga, die mit ihren fünf Mitgliedern aus ganz unterschiedlichen Genres die alpenländische Volksmusik mit diversen Stilelementen verweben. Leon Feichters Schwester und sein Onkel spielen beide im Ensemble Di Vógaiga. In der Vergangenheit ist sein Vater zusammen mit seinen Geschwistern und seinen Eltern als Familie Feichter mit Volksmusik durch den deutschsprachigen Raum getourt. Im Rahmen dieser Familientradition lernte auch Leon Feichter Bratsche, Orgel, Klavier und Gesang. Er studiert seit 2019 Musikerziehung an der mdw.

Christine Wagner geht in ihrem Beitrag zwei siebenbürgisch-österreichische Identitäten mit Hilfe von Volksliedern nach. Zusammen mit ihrer Großmutter besuchte sie eine ihrer Freundinnen, die ebenso wie ihre Großmutter aus Siebenbürgen nach Österreich kam. Erst durch die Teilnahme am Jugendchor begannen sich die jungen Frauen in Österreich heimisch zu fühlen. Gleichzeitig bekam das Singen der Volkslieder in siebenbürgisch-sächsischer Mundart eine neue Relevanz. Wagner zeichnet auf sehr persönliche Weise den Weg ihres Ankommens durch Gesang und Musik in Oberösterreich nach.
Christine Wagner studiert Instrumental-Gesangs-Pädagogik mit Schwerpunkt Harfe und Ethnomusikologie. Sie interessiert sich besonders für traditionelle Musikstile und die Frage, wie Musik Menschen prägt, und wie Menschen die Musik prägen.





Zum Nachhören